Die Unterkünfte der Offiziere

Kaeso Pollius Industrius
Hier sind die Gebäude und Räumlichkeiten der Offiziere.
Kaeso Pollius Industrius
Der PP zeigte dem PC sein Quartier.
"Einige der Offiziere verbringen auch gleichzeitig viel ihrer freien Zeit in ihren Case in der Stadt. Aber im Prinzip wohnen alle hier in diesen Gebäuden."
Lucius Annaeus Florus
Der Primus Pilus war mir vorausgegangen und führte mich zu den Quartieren der Offiziere und lieferte mir auch gleich die Erklärung, warum niemand da war.

Scheinbar waren alle gerade an der Arbeit, oder in ihrer Casa in der Stadt.

Ich half beim Abladen der Kisten und Truhen von den Wagen. Dann fragte ich:
Wo kann ich jetzt die Pferde unterbringen? Sie sollten nach der langen Reise etwas Ruhe haben.
Kaeso Pollius Industrius
"Am Besten sie werden in die Ställe gebracht. Dort sind einige fähige Soldaten, die sich um sie kümmern werden. Folge mir."
Und weiter ging es.
Lucius Annaeus Florus
Danke!

Ich nahm die Pferde an den Führungsseilen und folgte dem PP.
Decius Germanicus Corvus
Einem Legionär folgend, dem er seine Reisebündel aufgebürdet hatte und der ihm zudem noch führen musste, kam Corvus zu den Offiziersunterkünften. Schnell war die richtige Baracke gefunden und sie betraten die aus immerhin zwei Räumen bestehende Unterkunft, die für die nächste Zeit sein Zuhause sein sollte.
“Leg’ es hier ab, dann kannst du gehen.“, befahl Corvus dem Mann. Der tat wie ihm geheißen und verschwand gleich darauf, die Tür hinter sich schließend.
Der Tribun blieb in der Mitte des Vorraums kurz stehen, ging dann nach hinten und ließ sich erschöpft auf die Pritsche fallen, für welche die Bezeichnung ‚Bett’ zuviel der Ehre gewesen wäre.
Seine Gedanken begannen zu wandern und wie immer, wenn er in den letzten Monaten so da gelegen hatte, erschien das geliebte, von dunklen Locken eingerahmte Gesicht vor seinem geistigen Auge. Aelia.
Decius Germanicus Corvus
Nachdem er etwas geruht hatte, stand Corvus wieder auf und setzte sich ein den kleinen Tisch am Fenster. Im fahlen Licht einer rußenden Ölfunzel begann er zu schreiben…

   
Liebste Aelia,

ich schreibe Dir aus dem Legionskastell in Mogontiacum, denn mittlerweile habe ich mein Ziel erreicht. Der neue Legat der Zweiten hat mich sehr freundlich empfangen und mir meine Ernennung zum Tribunus Angusticlavius ausgehändigt. Ich weiß, wie sehr du es bedauerst, dass ich den Cohortes Praetoriae und Rom den Rücken gekehrt habe. Doch mich erfüllt mein neuer Rang mit Stolz und ich brenne darauf, mich auf diesem neuen Posten zu bewähren.
Doch vorerst versuche ich mir ein Bild vom Zustand der Legion zu machen, worauf ich in diesem privaten Brief natürlich nicht näher eingehen kann. Aber was ich berichten darf ist wohl, dass sich doch einiges verändert hat, seid dem ich damals die Zweite verließ. Viele Gesichter erkenne ich hier nicht mehr wieder.
Doch was langweile ich Dich mit meinem Gerede über die Armee. Viel mehr wird dich interessieren, was mit Land und Leuten ist.
Leider muss ich zugeben, dass Germanien noch immer unter den Folgen des letzten Krieges zu leiden hat. Überfluss ist nur wenig vorhanden und die Versorgungslage ist nicht die Beste.
Aber Grund zur Besorgnis gibt es momentan keine und für die Offiziere und ihre Angehörigen wird ohnehin ausreichend gesorgt.
Das Wetter ist gewohnt kalt, aber beständig und die befestigten Straßen sind frei. Solltest Du also kommen wollen, dann stünde dem nichts im Wege.
Im Augenblick wohne ich in den Offiziersunterkünften des Kastells, aber wenn Du kommst und Dich entschließt zu bleiben, dann werde ich uns hier in Mogontiacum ein ordentliches, festes Haus kaufen.
Ich wünsche mir so sehr das Du bei mir bist und das ich gutmachen kann, was ich in den letzten Monaten in Rom versäumt habe.
Wie froh bin ich, jetzt hier zu sein, wo ich mich beweisen und wo ich den Duft der Heimat wieder in tiefen Zügen atmen kann. Aber vollkommen wird mein Glück nur mit dir sein, meine Geliebte.

Dein

PS: Du musst dringend mit Avarus über unsere Verlobung sprechen. Bitte frage ihn und erbitte seine Zustimmung für unsere Verbindung.

Appius Terentius Cyprianus
Sim-Off: sorry aber irgendwie finde ich dein officium nicht deshalb hier


Appius kam zu den Unterkünften und suchte den Raum des Centurios, dann klopfte er an
Titus Germanicus Traianus
Herein! kam es aus dem Inneren des Raumes.
Appius Terentius Cyprianus
Zitat:
Original von Titus Germanicus Traianus
Herein! kam es aus dem Inneren des Raumes.


Er trat ein und salutierte:"Salve Centurio! Ich bin gekommen, um dir wie gewünscht mitzuteilen, daß der Probatus Servius Artorius Reatinus seine Grundausbildung abgeschlossen hat und nun bereit wäre in den Eang eines Legionärs befördert zu werden!"
Titus Germanicus Traianus
Gut, ich werde dem Legatus bescheid geben. Danke Appius, gibt es sonst noch etwas?
Appius Terentius Cyprianus
Zitat:
Original von Titus Germanicus Traianus
Gut, ich werde dem Legatus bescheid geben. Danke Appius, gibt es sonst noch etwas?


"Nein Centurio, wenn es von dir nichts mehr gibt, war es das."
Titus Germanicus Traianus
GUt, von meiner Seite gibt es auch nichts mehr. Ah, doch eine Sache gibt es noch, die Ausbildung des Probatus Rufus wird dir absofort zugeteilt. Er ist auch schon fast fertig. Wir haben gerade das Schwimmen absolviert, ich denke du weist was du zu tun hast. antwortete Titus.
Appius Terentius Cyprianus
"Sicher Centurio. Vale!" Er salutierte und machte sich auf den Weg
Titus Germanicus Traianus
Als der Optio gegangen war machte auch Titus sich auf um dem Legatus von der beendeten Ausbildung des Probatus zu berichten.