Auf dem Wege zum Officium des Praectus Urbi

Sextus Pompeius Antipater
...pfiff Antipater ein fröhlich Liedchen aus seinen Jugendtagen was sicherlich jeder, der Antipater seit längerem kannte, als von Antipater gepfiffen erkennen musste wenn er es denn hören konnte.
Lucius Matinius Macro
Wieder einmal Latrinendienst...
Der Princeps Prior wusste auch nichts besseres, als Frischlinge wie mich als wandelnde Kloschwämme zu benutzen. Nach einigen Stunden hatte ich zusammen mit einem Kameraden die Latrinen fertig und war dabei, mich zu waschen, als ein seltsames Liedchen zu meinen Ohren drang. Schnell brachte ich die Wäsche zuende, zog mich frisch an und ging dann hinaus auf den Hauptplatz. Wo kam dieses Pfeifen nur her? Und woher kannte ich diese eingängige Melodie? Die Vergangenheit... sicher hatte es damit etwas zu tun...
Quintus Germanicus Sedulus
Sim-Off: Ihr wißt schon das ihr euch hier außerhalb der Castra befindet?
Lucius Matinius Macro
Sim-Off: Ehrlich? Naja ich dachte Herr Antipater wäre bereits durchgekommen und auf dem Weg zum PU. Daraus schloss ich mal dass er da bereits auf unserem Gebiet war. Entschuldigung, sollte ich da falsch geschlussfolgert haben.
Quintus Caecilius Metellus
Sim-Off: Lösen wir das ganze kurz und schmerzlos. großes Grinsen



Erstaunt sah Minor einen Zivilisten, der ohne Begleitung unterwegs war. Er mußte sich dringend mal die Wachen vorknöpfen, bestimmt waren das wieder diese Experten Cafu und sein Freund. Den Probatus bemerkte er nicht, aber sein Gesichtsausdruck dürfte ihn wohl zu einer schnellen Flucht veranlassen.

"Darf ich fragen, was du hier zu suchen hast, Civis?"

Er nahm sich zusammen, da es ja nicht unbedingt seine Schuld war, daß er hier alleine unterwegs war.
Lucius Matinius Macro
Sim-Off: In Ordnung, danke Minor. Mal wieder den Tag gerettet großes Grinsen


Noch während ich dort stand und der Melodie lauschte, kam an mir ein Offizier vorbei und bedachte mich mit einem unzweifelhaft finsteren Blick. Wie hatte ich den verdient? Kurz blickte ich mich um und erkannte zu meinem Schrecken, dass ich zu weit gelaufen war. Offenbar kannte ich mich in der Castra noch nicht so gut aus, wie ich es hätte tun müssen. Zum Glück war der Offizier so gnädig gewesen, mich nicht sofort zusammenzustauchen. So schlüpfte ich schnell vorbei an der Wachmannschaft hinein in unsere Castra. Erleichtert atmete ich auf, warf aber einen Blick zurück. Wer war das nur, mit dem der Offizier da sprach? Konnte das...? Damals in Kreta... Antipater...?
Sextus Pompeius Antipater
Da war Macro ja. Antipater sah ihn, nickte und würdigte ihn keines weiteren Blickes. Seine Begleitung und er setzten den Weg zu Senator Victor ohne weitere Verzögerung fort.
Quintus Caecilius Metellus
Zitat:
Original von Sextus Pompeius Antipater
Da war Macro ja. Antipater sah ihn, nickte und würdigte ihn keines weiteren Blickes. Seine Begleitung und er setzten den Weg zu Senator Victor ohne weitere Verzögerung fort.


Nun war Minor nicht mehr nur erstaunt. Von einem Zivilisten einfach so ignoriert zu werden, war sicher nichts, was er auf sich sitzen lassen würde.

Entschlossen trat er ihm und seinem Gefolge in den Weg. Ein wenig lauter fragte er dieses Mal:


"Darf ich fragen, was du hier ohne Begleitung eines Miles zu suchen hast, Civis?"
Sextus Pompeius Antipater
"Man wies mir den Weg zum Officium des Senators Victor. Ich habe mich bei der Wache angemeldet. War das falsch?"
Quintus Caecilius Metellus
Zitat:
Original von Sextus Pompeius Antipater
"Man wies mir den Weg zum Officium des Senators Victor. Ich habe mich bei der Wache angemeldet. War das falsch?"


Innerlich seufzte Minor, das hörte sich doch sehr nach den beiden Experten an.

"Daran ist nichts falsch, Civis. Bloß werden Zivilisten normalerweise von eine der Wachen begleitet und laufen nicht alleine herum. Das ist natürlich nicht dein Fehler. Am besten werde ich dich persönlich zum
Officium des Praefectus Urbi begleiten."

Sein Blick ließ nichts gutes für die Wachen erahnen auch wenn er wieder ruhig gesprochen hatte.

Er ging dem Civis und seinem Gefolge vorweg.