Unterkunft für den Decurio

Tiberius Octavius Dragonum
Dragonum hatte sich von einem Optio Tabelarii sagen lassen wo der Decurio einquatiert worden war und er konnte sich nur schwerlich dem Gedanken erwehren das die Bürokratie doch auch eine positive Seite haben konnte ...

Als er schließlich den, zwar kleinen aber dafür wesentlich besser eingerichteten, Teil der Unterkünfte erreichte in dem der Decurio einquatiert war, klopfte er an die Tür zu den Räumen des Mannes von der XXII und wartete bis man ihn einlassen würde ...



edit: Thread umbenannt
Titus Decimus Cursor
Der decurio hatte seine wenigen Habseligkeiten ordentlich aufgereiht und war gerade dabei, sich auf den Weg zum legatus zu machen, um sich und seine equites offiziell zu melden, als es an seine Tür klopfte.

Er konnte sich nicht vorstellen, wer schon jetzt etwas von ihm wollte und rief.

"Intra?"
Tiberius Octavius Dragonum
Dragonum trat ein und widmete dem Decurio einen obligatorischen Gruß, der allerdings nicht so zackig war wie der den der Tribun höheren Offizieren für gewöhnlich zu sehen gab ...

"Decurio ... ich komme im Auftrag des Legatus Legionis Vinicius Hungaricus, er wünscht dich und den Befehl für euer Unterfangen zu sehen und bittet dich daher ihn in Kürze aufzusuchen!"

Das dafür extra ein Tribun kam mochte etwas seltsam anklingen aber letztendlich war es ja auch keine ganz so freundlich formulierte Einladung gewesen die der Legat gewählt hatte ...
Titus Decimus Cursor
Der decurio grüßte den tribunus militärisch korrekt.

"Ich war gerade auf dem Weg zum legatus legionis",

antwortete er knapp,

"falls du auf den gleichen Weg nehmen wolltest, würde ich dich begleiten, wenn du gestattest, tribunus."
Tiberius Octavius Dragonum
Dragonum nickte zufrieden, auch wenn er eigentlich neugierig war warum der Decurio vorgehabt hatte den Legaten aufzusuchen, schwieg er dazu ... er würde es ohnehin früh genug erfahren ...

"Gut, der Legat erwartet uns sicher bereits!"

Daraufhin ging Dragonum vor, nicht schnell und nicht weit, schließlich wollte er dem Decurio Gelegenheit zum Gespräch geben, vielleicht ließ sich ja etwas interessantes erfahren ...
Titus Decimus Cursor
Cursor hielt es für angebracht, erst einmal keine Fragen zu stellen. Er wollte einen ihm Höherstehenden nicht mit belanglosen Fragen belästigen. Vielleicht war Schweigen, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt, er dachte an sein nicht gerade glückliches Eintreffen, noch von Vorteil.

So folgte er dem tribunus.
Titus Vibius Vespa
Nachdem Varelas sich aus den Räumlichkeiten des Legaten entfernt hatte, suchte er die des Decurios Iulius auf, bei dem er sich melden sollte.
An der Tür angekommen klopfte er und wartete darauf, dass er reingebeten wurde.
Im Officium postierte er sich vor dem Schreibtisch und stand stramm zur Meldung.
"Decurio Iulius! Eques Vibius Vespa. Ich sollte mich melden." Ihm selbst fiel auf, dass er beim Salutieren fast die doppelte Menge an Wörtern gebrauchte, als wenn er in einem normalen Gespräch war. Hier war es nötig.
Herius Claudius Menecrates
Decurio Iulius blickte dieser Tage auf doppelte Anforderungen ihn betreffend zurück, denn er vertrat den Decurio der Secunda. Darüber hinaus oblag ihm natürlich weiterhin die Führung seiner eigenen Turma, der prima. Glücklicherweise unterschied sich die Mannstärke einer Turma von einer Centuria. Die Zeit der Vertretung neigte sich zudem ihrem Ende. Als es klopfte, stand Iulius vor einer Wandkarte. Er bat den Soldaten herein und nahm die Meldung entgegen.

"Salve Eques Vibius. Ich wurde bereits über deinen Zugang unterrichtet. Turma secunda, richtig? Hast du bereits eine Stube bezogen? Oder bist du unter anderem hier, um dein Bett zugewiesen zu bekommen? Dein eigentlicher Vorgesetzter, Decurio Decimus Titius Firminus, wird sich darum nicht gekümmert haben, nehme ich an. Seine Entlassung aus dem Valetudinarium erwarten wir Mitte nächster Woche."
Titus Vibius Vespa
Strammstehend hörte Serafím sich die Worte des Mannes an.

"Jawohl." antwortete er auf die Frage nach seiner Turma und Stube. Er wartete auf weitere Fragen oder Anweisungen.
Herius Claudius Menecrates
"Das ist sehr gut", antwortete Iulius. "Dann kann ich mir den Weg sparen. Ich nehme an, du besitzt noch die Ausrüstung der ALA. Als Eques der Secunda müsstest du neu eingekleidet und ausgerüstet werden. Falls das noch nicht geschehen ist, melde dich im Magazin. Was deinen ersten Einsatz betrifft, der wird am morgigen Tag sein. Zusammen mit den Reitern Terentius Thyrsus und Vespasius Laterensis reitet ihr zum Portus militaris und nehmt die Größe der angekommenen Ladung auf. Das Löschen der Ladung verrichten dann die Legionäre der Cohors II, Centuria IV, Contubernia zwei, fünf, sechs und acht, nachdem ihr bei deren Centurio, Artorius Massa, die erforderliche Anzahl an benötigten Karren zurückgemeldet habt.
Ist der Auftrag klar?"
Titus Vibius Vespa
Eine neue Rüstung? Das gefiel dem Griechen. Endlich diese Lumpen der ALA los zu sein, ein weiterer Vorteil, den seine Versetzung mit sich brachte. Ebenfalls staunte er nicht schlecht - natürlich konnte man ihm das nicht ansehen - über das Tempo, was man hier an den Tag legte. Kaum versetzt gibt es sofort Aufgaben und Aufträge. Auch wenn es ein simpler war, endlich passiet emal etwas! Bei der ALA musste er sich Tag für Tag mit Schwächlingen auseinander setzen und sie belehren. Der Praefectus würde ihn noch als Ausbilder vermissen, er war nicht wie dieser Schwachmat Brigio, der alle Tirones mit Samthandschuhen anfasste. Ohne Drill kein Soldat, etwas was viele bei der ALA anscheinend nicht begriffen hatten.

"Jawohl, Decurio." entgegnete er seinem Vorgesetzten und wartete darauf zum Magazin geschickt zu werden.
Titus Vibius Vespa
Wie Decurio Iulius es prophezeit hatte war Decurio Firminus wieder genesen. So stand er wie aufgetragen eine Woche später vor der Tür seines Vorgesetzten, klopfte und wurde reingelassen.

"Decurio Firminus! Eques Vibius Vespa meldet sich wie aufgetragen." salutierte er stramm.
Herius Claudius Menecrates
Vor Tagen gab es von Seiten Iulius' kein weiteres Anliegen an Vibius, daher schickte er ihn umgehend zum Magazin.
--------------------------------------

Decimus Titius Firminus


Viel gab es nicht für Decurio Firminus nach seiner Genesung aufzuarbeiten, denn seine Vertretung hielt alle Angelegenheiten auf dem Laufenden. Zwar galt es, diverse Wachstafeln mit Informationen und Hinweisen auf spezielle Vorgänge während seiner Abwesenheit durchzuarbeiten, aber das nahm nicht allzu viel Zeit in Anspruch. Firminus wandte daher seine Aufmerksamkeit zeitig den personellen Veränderungen in seiner Turma zu. Als erstes wollte er den ehemaligen Vexillarius der ALA kennenlernen und befahl ihn zu sich.
Er erwartete den Mann stehend, mit einem wachsamen Auge.

"Salve Eques Vibius", grüßte er zurück. Form und Auftreten gab keinen Grund zu Beanstandungen. Er nickte zufrieden und griff sich die bereitliegende Wachstafel. "Movemini!
Ich habe deine Vita gelesen. Du bist in der ALA bereits Vexillarius gewesen."
Firminus blickte auf. "Diese Tatsache birgt Chance und gleichzeitig Gefahr. Ich habe höhere Erwartungen an dich, die du erfüllen kannst oder eben auch nicht. In welcher Ausprägung deine Eignung oder deine Fähigkeiten liegen, soll ein Auftrag ergaben."

Firminus betrachtete den Vibier, während er Momente schwieg. Dann ließ er den Auftrag aus dem Sack, ohne zu wissen, welch besondere Herausforderung auf den Neuzugang wartete.
"Ich möchte deine Eignung als Ausbilder exemplarisch und anhand von Reitunterricht für einen Tiro, der unmittelbar vor der Beendigung seiner Grundausbildung steht, erproben. Es handelt sich um Tiro Lucius Duccius Ferox, Cohors II, Centuria IV. Ich erwarte einen mündlichen Bericht, Eques. Beginn der Reitunterrichts ist morgen, die Anzahl der notwendigen Reitstunden bestimmst du." Der Decurio ahnte nicht, wie die Einstellung des vor ihm stehenden Mannes gegenüber Germanen war. Und Duccius war ein römischer Bürger mit germanischen Wurzeln. Nichtsdestotrotz verlangte er Professionalität von seinen Männern.

"Du kannst wegtreten."





edit: Abstammung inhaltlich korrigiert.
Titus Vibius Vespa
Vor Serafím stand ein Mann, der schon einige Jahre als Decurio und generell als Soldat im Exercitus Romanus gedient hatte. Wieso er hier war? Er wusste es nicht, vermutlich ein neuer Auftrag.
Nachdem er sich gerührt hatte hörte er Firminus zu. Mit einem Nicken bekannte er sich zu seiner Vita. Was darauf folgte ließ den Griechen genauer hinhören. Chance und Gefahr, höhere Erwartungen, Ausprägung von Eignung und Fähigkeiten, auf was wollte er hinaus?
Varelas verzog nicht eine Miene, die Arme immer noch hinter dem Rücken verschränkt, als der Decurio eine Pause machte.
Nachdem er aber die Katze aus dem Sack gelassen hatte, wusste er nicht genau was er denken sollte. Einige Aufträge hatte er in der letzten Woche schon war genommen, all das fern von Ausbildung. Nun sollte er wieder ausbilden, was ihn erst zum stutzen brachte, ihm dann aber doch entgegen kam. Schon lange hatte er keinen Respekt und Drill eingeflößt, es wurde mal wieder Zeit Tirones in den Arsch zu treten.
Als er dann aber hörte, dass es nur um einen einzelnen Mann und um Reitunterricht ging, nahm ihm das den Wind aus den Segeln. Konnte er also nur einem zeigen wo es lang ging. Er war zuversichtlich, dass es gut über die Bühne gehen sollte, da er keinen Germanen erwartete. Wäre es ein Germane, hätte der Decurio ihm diesen vermutlich nicht anvertraut, da er sich bestimmt vor der Versetzung des Griechen einig Information von der ALA eingezogen hatte - dass der Praefekt ihn unter anderem versetzt hatte, weil er ihm bei der Ausbildung zu hart und beleidigend gewesen war.

"Jawohl, Decurio. Ich habe verstanden." entgegnete er Firminus, salutierte und trat weg.
Titus Vibius Vespa
Nachdem der Eques mit Tiro Duccius Ferox auf dem Reitplatz fertig war, ging er sofort zu Decurio Firminus, um ihm, wie befohlen, Bericht zu erstatten.
Er klopfte, wurde eingelassen und machte Meldung.

"Decurio Firminus! Eques Vibius Vespa. Es geht um Tiro Duccius Ferox." er wartete ab, bis ihm erlaubt wurde ins Detail zu gehen.
Herius Claudius Menecrates

Decimus Titius Firminus


Firminus sah dem Eintretenden gut gelaunt entgegen, denn seine Gesundung machte eben solche Fortschritte wie die Aufarbeitung der - zugegeben wenigen - liegengebliebenen Sachen.
Er hörte sich an, worum es dem Eques ging und hob die Brauen.

"Schlechte Nachrichten?", riet er. Warum er auf diese Idee kam, konnte er nicht sagen, es war nur eine Idee. "Berichte", forderte er Vibius auf.





edit: Thema angeglichen
Titus Vibius Vespa
"Nein, Decurio." gab der Grieche sofort von sich, als sein Vorgesetzter etwas schlechtes ahnte.

"Tiro Duccius Ferox wird keinen weiteren Reitunterricht mehr brauchen. Da er gute Vorkenntnisse mitbrachte, konnte ich ihm nicht mehr viel beibringen." sagte er ehrlich.
Serafím war ein Mann der Ehre, auch wenn er wen nicht mochte, konnte er guten Leistungen Anerkennung schenken und mit dem Duccius war er noch nicht aneinander geraten.

"Decurio.." ergriff er erneut das Wort "Ich habe ihn aufgrund seiner guten Vorkenntnisse einige Übungen durchführen lassen, um zu sehen, ob er als Eques tauglich wäre." er erzählte seinem Vorgesetzten von den Übungen, die Ferox meistern sollte.

"Da er noch nie mit einer Parma oder einer Hasta gekämpft, geschweige denn auf dem Pferd gesessen hat, schlug er sich erstaunlich gut und konnte jedes meiner Ziele spätestens im zweiten Versuch erreichen. Ich würde ihn deshalb als Eques empfehlen." dann ließ er seinem Vorgesetzten eine kurze Pause, schob dann aber nach "Ich hoffe das war in eurem Interesse, Decurio." Er Hatte nicht Befehl gehabt, den Duccier darauf zu testen, tat es aber dennoch und wenn er nun dafür gerade stehen müsste, würde er es auch tun.
Herius Claudius Menecrates

Decimus Titius Firminus


Mit diesem Bericht konnte Titius allerhand anfangen. Er ermöglichte ihm eine gute Einschätzung des Trainierten, wenn er nachher mit dessen Centurio sprechen würde.

"Alles richtig gemacht, Eques", resümierte er. Mit der Austestung hatte Vibius über den Auftrag hinaus gezeigt, dass er selbstständig arbeiten konnte. "Beachtlich auch, dass der Mann bereits Vorkenntnisse besaß." Titius rieb sich das Kinn und dachte über die Empfehlung des Probeausbilders nach. Es blieb abzuwarten, ob die Reiteignung ein hervorstechendes Merkmal des Tiro war oder ob der generell und in allen Punkten überdurchschnittliche Leistungen zeigte. Diese Frage würde sich erst im Gespräch mit Centurio Massa auflösen.

"Ich werde selbstverständlich das Ergebnis deines ersten Trainings noch kontrollieren. Fällt der Test gut aus, werde ich in Zukunft häufiger auf dich zurückgreifen." Mehr verriet Titius nicht. Er würde sich aber gern eine Stütze in der Ausbildung heranziehen und momentan hatte er ein Auge auf Vibius geworfen.
"Dann zurück zum Tagesdienst, Eques. Abite!"


Titus Vibius Vespa
Der Decurio bestätigte Varelas Handeln und belobigte ihn. Er war sich sicher, dass der Tiro den Test ebenfalls gut meistern und somit die Urteilsfähigkeit des Griechen bestätigen würde. "Jawohl, Decurio." entgegnete er seinem Vorgesetzten und verließ den Raum.
Lucius Terentius Thyrsus
Zu später Stunde machte sich Thyrsus noch auf den Weg um das Gespräch mit seinem Decurio zu suchen. Er war unzufrieden damit dass er gemeinsam mit Vespa in der secunda dienen musste, diese Konstallation sorgte zu oft für Reibereien und er wollte dem ein Ende setzen. Er klopfte an und wartete auf das 'herein', welches nicht lange auf sich warten lies.

"Salve Decurio Firminus! Ich würde gerne ein Gespräch führen über meinen Verbleib in der Secunda. Es gibt immer wieder zuviele Reibereien mit dem neuen Eques Vespa. Diese Reibereien lassen sich nicht vermeiden, der Eques ist mit seinem Verhalten gegenüber mir und meiner Gens nicht gerade freundlich und daher würde ich gerne in eine andere turmae wechseln wenn das möglich wäre."

Natürlich brachte das viel Papierkram mit sich, aber er hielt es mit Vespa nicht länger aus. Und was würde erst passieren wenn seine schlimmsten Befürchtungen wahr werden würden und dieser arrogante Grieche sein Vorgesetzer werden würde?