Latrinen

Publius Tiberius Maximus
*es war noch früh am Morgen, doch er wollte früh aufstehen um trotz seines Strafdienstes an seiner Ausbildung zu feilen. Denn er wollte nicht, dass sie drunter leidet. Er machte sich so manche Gedanken um das geschehene... Es hatte ihn ja keiner aufgeklärt wie es hier laufen sollte, niemand hatte ihn hier registriert und er wollte seine Schwester nicht enttäuschen. Es war wirklich kein toller Start, doch er hoffte, das seine Offiziere nicht so nachtragend sind und ihn an seinen Leistungen bewerten, denn bis her hatte er ja noch nicht die Möglochkeit gehabt, sich zu beweisen.
Er ging in die Latrinen... Wo hunderte von Männern ihr Geschäft erledigen, da kann es schon ganz schön zu Geruchsentwicklung kommen... Er beeilte sich mit der Arbeit, die Latrinen zu wischen und auszuheben, nach einer Woche würden sie glänzen. Trotz der Eile, achtete er gründlich auf Sorgfalt, da mit sein Tribun keinen Grund findet, ihn wieder anzumachen.*

Sim-Off: Bin froh, wenn die Woche vorbei ist!
Marcus Quintilius Drusus
Ich ging zu den Latrinen, um nach dem neuen Probatus zu sehen. War wirklich kei guter Einstieg für ihn. Er sollte aber seine Chance bekommen.

So ging ich auf ihn zu um ihn ein wenig näher kennen zu lernen, schließlich gehörte er zu meinem Manipel Probatus Publius Tiberius Maximus - ATTENDITE (achtung)

Sim-Off: Brauchst dir keine Sorgen machen, bin nicht nachtragend Augenzwinkern
Publius Tiberius Maximus
*er stand sofort stramm* "Zu Befehl Tribun!"
Marcus Quintilius Drusus
Gut Probatus - MOVEMINI (rührt euch) Ich sah in mir genau an, er konnte seine Anspannung nich verbergen, er erinnerte mich an mich:Ich habe euch noch zu theoretischen Ausbildung unter Tribun Hadrianus eingeteilt, in der Zeit in der du frei hättet kümmerst du dich um die Latrinen.

Ich klopfte ihm auf die Schulder und was Messalina angeht, ich kenne sie flüchtig, denn sie war vor einiger Zeit in Mogontiacum und leitete eine Hochzeit und noch etwas, wenn du irgendwelche Fragen haben solltest, so melde dich direkt bei mir, ich habe ein Arbeitszimmer in der Principia.
Publius Tiberius Maximus
"Jawohl Tribun!.... Und Danke für eine zweite Chance, ich werde euch nicht enttäuschen Tribun" *er war sichtlich erleichtert* "Sagt mir wo kann ich Tribun Hadrianus finden, denn ich kenne mich hier noch nicht so aus und weiß daher nicht wo die theoretische Ausbildung stattfindet, Tribun?"
Marcus Quintilius Drusus
Noch was, bevor du dich bei mir meldest, solltest du dich direkt an Tribun Marcus Germanicus Patientiam wenden, er ist dein direkter Vorgesetzter und Befehlhaber des I. Manipels zu dem du gehörst. Leider gehörst du ja nicht zu meinem Manipel. Sollte dieser nicht da sein so kannst du auch mich fragen.
Publius Tiberius Maximus
"Jawohl Tribun! Sagt mir, wo muß ich mich jetzt zur Ausbildung melden?"

Sim-Off: Oder soll ich dafür nen neues Thema aufmachen, ich finde theoretische Ausbildung nirgends als Thema!
Magnus Quintilius Manus
Magnus war auf seiner Streife.
Ihm gefiel dieser Dienst besser als die Wache am Tor, man konnte trotzdem mitbekommen, was vor sich ging.
Grade kam er an den Latrinen vorbei, als ihm einfiel, dass Publius hier sein Strafdienst verrichten musste.
Er trat ein und sah sich um.
Da kam Marcus auf ihn zu, Magnus salutierte und grüßte seinen Bruder.
Dieser antwortete kurz und ging seiner Wege.
Magnus sah sich weiter um. da er Publius nicht sehen konnte beschloss er nach ihm zu rufen.
Publius?? Wo bist du?
Hier! antwortete eine gedämpfte Stimme und Magnus konnte sich ein grinsen nicht verkneifen, es war schon witzig mit anzusehen, wie sein Kamerrad da die Latrinen aushob.
Und, wie gehts dir denn so?Bis auf die Tatsache, dass ich knietief in der Schei.. stehe, blendend und dir?, fragte Publius zurück und stützte sich auf seinen Spaten.
Kann nicht klagen. Ich habe gehört, du besuchst gleichzeitig noch denTheoretischendienst?
Ja, kannst du mir sagen, wo der stattfindet?
Nein, tut mir leid. Aber ich muss jetzt auch weiter. Du hast mein Beileid zu deiner Strafe, Kumpel., mit diesen Worten verabschiedete sich Magnus und verließ die Latrinen, um weiter zu streifen.

Sim-Off: Klar kannst du ein neues Thema aufmachen. Das letztemal war die Theorie nämlich auf dem Exerzierplatz, doch der ist jetzt mit der Praxis bestetzt, wie du sicher mitbekomen hast.
Publius Tiberius Maximus
______________________________

Auch an diesem morgen, machte er sich schon wieder früh daran, die Latrinen zu säubern um anschließend an seiner Ausbildung teilzunehmen. Er freute sich schon auf die nächste Woche, wenn sein Strafdienst vorüber ist und er dann auch mal Freizeit hat. Doch er wollte diese Woche nicht auf seine Ausbildung verzichten und arbeitete deswegen gerne doppelt!"
Publius Tiberius Maximus
______________________________________

Und noch ein Tag verging, wo er die Latrinen ausheben durfte. Immerhin konnten seine Kameraden, nach seinem Strafdienst wieder in sauberer Umgebung ruhig ihrem Geschäft nachgehen...
Er sehnte schon das Ende der Woche herbei und war gespannt auf den neuen Dienstplan. Er war froh, diese Woche auch schon an der Ausbildung teilzunehmen. Auch wenn dadurch seine ganze Feizeit drauf ging wegen dem doppelten Dienst. Er erhoffte sich aus der nächsten Woche, endlich mal mehr Zeit mit seinen Kameraden zu verbringen...
Nun, es war schon spät, doch eins les er sich nach Beendigung seiner Arbeit nicht nehmen, er wollte noch den Göttern im Tempel huldigen, denn dagegen war dohc wirklich nichts einzuwenden... Wie er hörte gabe es hier nur einen Marstempel, nun, besser einer als keinen, auch wenn er die Minerva anbetete! So veließ er nach getahener Arbeit die Latrinen! Unterwegs schaute er och bei seinem Tribun vorbei um sich kurzzeitig abzumelden für den Dienst an den Göttern*
Publius Tiberius Maximus
_______________________

*auch heute in aller frühe machte er sich nochmal daran, die Latrinen auf Hochglanz zu bringen. wie er hoffte, zum letzten Mal! er war gespannt, was der neue Dienstplan für ihn vorsieht*
Decius Germanicus Corvus
Ah, die Latrine. Den Göttern sei Dank!, entfuhr es Decius, als er den Ort seiner dringlichen Suche gefunden hatte, dann entfuhr ihm noch ganz anderes.
Unbehaglich vermutete er, während er so da hockte, dass er diese Umgebung noch sehr viel besser würde kennen lernen, als ihm lieb war. Doch als neuster Probatus der Legion konnte er sich seine künftigen Aufgaben nur gar zu deutlich ausmalen.
Decius Germanicus Corvus
Decius auf dem 'Donnerbalken':
"IiiiiirrrrrrgggggghhhooooouuuuuuuaaaaaaahhhhhhhverdammteBohnen!"
Flavius Duccius Germanicus
Sim-Off: *rofl* dann iss sie halt nächstes mal nicht großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen
Decius Germanicus Corvus
Der regelmäßige und erfolgreiche Gang auf die Latrinen war ein für Corvus unerlässliches Ritual. Hatten die weisen Männer auf Rhodos ihm in seiner Jugend nicht schon gepredigt, dass dies unerlässlich sei, für Gesundheit und geistiges Wohlbefinden?
So führte ihn sein Weg auch nach der Rückkehr zur Zweiten bald an diesen würzig duftenden, stillen und so vertrauten Ort.
Hier fand er sich auch dem einfachsten Legionär gleich und das Gefühl kehrte zurück, was es hieß, in der Legion zu sein.

“IiiiiirrrrrghhohdieseBohnen!“
Caius Quintilius Iuba
Er kam gerade von dem Gang und war einerseits ein wenig erstaunt, das ein Offizier sich hier hin verirrte, bis zu seinem Dienstantritt hatte er immer geglaubt, dass jene eine eigene hätten, und dann noch erstaunter über die Geräusche. Er verkniff sich ein Grinsen und ging seiner Wege, die ihn zu seiner Unterkunft führten. Mit einem kleinen Umweg zum Stall.
Tiberius Iulius Marius
Auch ich betrat eilig die Latrinen. Das Essen war üppig, auch wenn die Versorgungslage nicht die beste war und nun verlangte die Natur ihren Tribut. Als ich eintrat sah ich zuerst den neuen Offizier sowie einen Probatus.

Mit einem kleinen Lächeln und dem Gedanken *Na sieh mal einer an, wen man hier nicht alles trifft* begab ich mich zur Latrine und gönnte mir etwas Ruhe und Zeit.......
Decius Germanicus Corvus
Nachdem Corvus sein Geschäft verrichtet hatte brachte er seine Kleidung wieder in Ordnung. Beim Gehen bemerkte er zwei Soldaten, deren fröhliche Gesichter wohl darauf schließen ließen, wie sehr auch sie es genossen sich an diesem Ort einmal so richtig in aller Ruhe zu entleeren. Er grüßte sie mit einem knappen Nicken und verschwand rasch, denn die Luft an diesem Ort hatte mittlerweile eine recht pikante Note angenommen.
Gaius Iulius Oktavianus
Ich betrat, nachdem ich meinen Dienst beendet hatte, die Latrine, um mich zu entleeren. Das Essen lag mir schwer im Magen und erschwerte mir die freie Zeit zu genießen. Nachdem ich mich entleert hatte, began ich einen kleinen Rundweg durchs Castellum.
Caius Quintilius Iuba
Ein gemütlicher Gang zu den Latrinen war manchmal erholsamer als eine Stunde Schlaf. Zumindest für den Bauch. Und für seinen gerade ganz besonders. Er hatte die ganze Zeit nicht vom Exerzierplatz weg gekonnt und nun drückte es doch gewaltig. Als er endlich saß und sein Geschäft verrichten konnte, hörte man einen ganz leisen wohligen und fast seeligen Seufzer von ihm, als der Druck endlich genommen ward. Sich langsam entspannend blieb er ein Weilchen sitzen.