- Officium

Quintus Decimus Mercator
Mercator lies einen Scriba folgendes Schreiben überbringen.

   
IN NOMINE IMPERII ROMANI
ET IMPERATORIS CAESARIS AUGUSTI



An SENATOR TITUS HELVETIUS GEMINUS


Der Kaiser lädt hiemit zum großen Bankett am 8. April in den Palatium Augusti, zur Feier des triumphalen Sieges durch unseren Caesar über die aufständischen Legionen sowie zur Feier des Geburtstages unseres Imperators Caesar Augustus.

Darüber hinaus wird euch gestattet drei weitere Gäste auf dieses Bankett mitzubringen. Allerdings bitten wir um Eure baldige Zu- bzw. Absage mit einer Liste Eurer Begleiter.

Quintus Decimus Mercator
Magister Officiorum – Officium Imperatoris



Octavia Margarita
Auf der Suche nach Senator Geminus steht Margarita vor dem Officium und klopft an die Tür.
Titus Helvetius Geminus
Das Schreiben bei Seite legend.

"Nur herein."
Octavia Margarita
Margarita öffnet die Tür und tritt ein. "Salve Senator. Mein Name ist Octavia Margarita, ich bin eine der neuen Cubicularii und mit der Platzordnung für das kaiserliche Fest betraut. Der Magister Officiorum verwies mich an dich bezüglich der Verteilung der Ehrenplätze. Von den geladenen Gästen hat bisher nur Maximus Decimus Meridius sein Kommen abgesagt. Dies ist die voläufige Gästeliste der Personen, welche explizit zugesagt haben. Hieraus müssten nun fünf Personen gewählt werden, welchen die Ehre zukommt am Tisch unseres Kaisers und seiner Familie speisen zu dürfen."


Sim-Off: Ich gehe mal davon aus, dass an Tischen mit drei Triklinen gespeist wird? So schein es zumindest historisch gewesen zu sein: Essen und Trinken in römischer Zeit
Titus Helvetius Geminus
Original von Octavia Margarita

"Salve Senator. Mein Name ist Octavia Margarita, ich bin eine der neuen Cubicularii und mit der Platzordnung für das kaiserliche Fest betraut. Der Magister Officiorum verwies mich an dich bezüglich der Verteilung der Ehrenplätze. Von den geladenen Gästen hat bisher nur Maximus Decimus Meridius sein Kommen abgesagt. Dies ist die voläufige Gästeliste der Personen, welche explizit zugesagt haben. Hieraus müssten nun fünf Personen gewählt werden, welchen die Ehre zukommt am Tisch unseres Kaisers und seiner Familie speisen zu dürfen."

"Ich grüße Dich.

Und ich danke Dir."

nimmt die Liste und studiert diese


Sim-Off: Ich gehe mal davon aus, dass an Tischen mit drei Triklinen gespeist wird? So schein es zumindest historisch gewesen zu sein: Essen und Trinken in römischer Zeit

Titus Helvetius Geminus
Man sieht deutlich wie er abwägt und Wichtigkeit und Nötigkeit von Personen abwägt.

"Ich komme auf 12 Personen wo es denkbar wäre, aber auf dieses Fest fixiert müssten es folgende fünf sein ...

Gaius Ulpius Aelianus Valerianus und Spurius Purgitius Macer als die aktiven Sieger der Schlacht.

Der König von Tylus als ausländischer Monarch gilt als gesetzt, so er kommt.

Publius Matinius Agrippa als Consul, Glück für uns, dass wir derzeit keine zwei davon haben.

Und natürlich Publius Decimus Lucidus als Erster Ratgeber des Kaisers."
Octavia Margarita
Eifrig schreibt Margarita die Namen auf ein kleines Wachstäfelchen auf.
"Dann darf es sogar noch ein weiterer Name sein. Gaius Ulpius Aelianus Valerianus hatte ich bereits für den kaiserlichen Tisch vorgesehen, ebenso wie seine Gattin und die des Kaisers."
Titus Helvetius Geminus
"Dann würde ich sagen nehmen wir Legatus Italiae Felix."
Octavia Margarita
Margarita notiert sich dies ebenfalls auf ihrem kleinen Schreibtäfelchen. "Damit wäre der Tisch voll. Ich danke dir für deine Hilfe. Gibt es sonst noch etwas zu beachten? Ansonsten möchte ich dich nicht weiter von deiner Arbeit abhalten."
Titus Helvetius Geminus
"Gut, nein, ich wüsste nichts mehr."
Octavia Margarita
Margarita dankt dem Senator nochmals für seine Zeit und verabschiedet sich. Sie verlässt das Officium um sich den weiteren Vorbereitungen für das Fest zu widmen.
Flavia Messalina Oryxa
*klopf_klopf*
Flavia Calpurnia
"Scheinbar niemand da. Vielleicht sollten wir die Zeit anderweitig nutzen." großes Grinsen
Titus Helvetius Geminus
"Man möge hereinkommen."
Flavia Messalina Oryxa
"Salve Senator!" sagte ich schon in der Tür stehend. "Kennt ihr meine Schwester Flavia Calpurnia schon? Calpunia, dies ist Senator Helvetius Geminus, das iuristische Gewissen Roms!"
Titus Helvetius Geminus
"Was einen gewissen Vibullius angeht, so hat es ein schlechtes Gewissen.

Legatin Messalina, ich grüße Dich.

Ich kannte sie bisher nicht, nein, es ist mir eine Ehre Euch kennenzulernen."
Flavia Messalina Oryxa
"Mit einem schlechten Gewissen muss man nicht ewig leben Senator..."
Flavia Calpurnia
"Es ist mir eine große Ehre Euch kennenzulernen, Senator."
Titus Helvetius Geminus
Original von Flavia Messalina Oryxa

"Mit einem schlechten Gewissen muss man nicht ewig leben Senator..."

"Nichts lebt ewig.


Flavia Calpurnia."
Flavia Calpurnia
"Das ist nun einmal der Lauf der Dinge, Senator und das macht uns wieder alle Gleich."